Passfedern

Inhaltsverzeichnis

Bitte auf "mehr Information..." klicken um den Beitrag auszuklappen

1. Passfedern
2. Unser Lieferprogramm an Passfedern aus Edelstahl - Online kaufen im Online-Shop
3. Die Montage von Passfedern
4. Die Formen von Passfedern
5. Die DIN 6885 bei den Passfedern?
6. Die DIN 6888 bei den Passfedern - die Scheibenfedern
7. Die Herstellung von Passfedern aus Edelstahl
8. Ähnliche Webseiten rund um das Thema Passfedern
 
Passfedern aus Edelstahl bzw. Stahl sind reine Sicherungselemente, die dafür sorgen dass einen Kraftübertragung zwischen einem Bauteil zum nächsten stattfinden kann. Die Passfedern erfüllen nur den einen Zweck, um die Kraftübertragung dauerhaft zu sichern und eine weiteres Kriterium ist, dass die Passfeder auch einen Überlastungsschutz, bei zu hoher Belastung - in diesem Fall ein zu hohes Drehmoment - sicherstellen muß. Dabei hat die Passfeder die Aufgabe bei einer Drehmomentüberlastung an Wellen und weiterführenden Bauteilen, die Kraftübertragzung durch Zerstörung der Passfeder sofort zu unterbrechen, damit keine weitere Zerstörung von teureren Bauteilen eintritt. Die Passfeder wird in diesem Moment an der Stelle der Überlastung - also zwischen Wellen und Zahnradnabe - abgeschert. Die Kräfte die entegengesetzt auf die Feder wirken, werden überschritten und die Scherkräfte setzen ein. Damit wird die Passfeder in der Mitte abgeschert. Ein weitere Kraftübertragung kann nun nicht mehr erfolgen. Die Bauteile selbst - also die Welle und das Nabengerüst des Zahnrades - bleiben weitesgehend unbeschädigt, wenn die technische Anlage bei Überlastung sofort auf Störung schaltet. Das ist wichtig, da sich die zwei unterschiedlichen Bauteile innerhalb der Nabe drehen un diese dafür nicht vorgesehen wurden. Im schlimmsten Fall können die Teile bei dauerhafter längerer Drehbewegung "Festfressen" was den Totalschaden bedeuten würde, da die zwei Teile miteinander verschweißen und dann in der Regeln nicht wieder zu trennen sind. Die Passfedern könnten dann nicht mehr entfernt und ersetzt werden. Wenn Sie mehr zum Thema Passfedern aus Edelstahl wissen möchten, dann lesen Sie den Blogbeitrag auf unserem Blog.

Unser Lieferprogramm an Passfedern aus Edelstahl - Online kaufen im Online-Shop

Wir bevorraten ein reichhaltiges Programm an Passfedern in den unterschiedlichsten Größen aus Edelstahl in V2A bzw. auch vorrangig V4A in unserem Lager um eine schnelle und zügige Auslieferung zu ermöglichen. Bei den Passfedern aus Edelstahl in V2A sind die kleinsten Passfedern 4x4 mm bis zur größten Passfeder von 14x9 mm. Natürlich sind auch alle gängigen Zwischengrößen lieferbar. Um Ihre Passfedern sicher in unserem Online-Shop kaufen zu können, haben wir vor einiger Zeit unsere Webpräsenz umgestellt auf eine sichere Verschlüsselungsmethode. Diese hat den Vorteil, dass wenn Sie sich Ihre waren bei uns im Shop bestellen, alle Daten sicher hinterlegt und an unsere Warenwirtschaft übetragen werden können, ohne dass ein Zugriff von aussen möglich ist. Dieser Schutz wird imemr wichtiger, damit Ihre sensiblen daten in keine falschen Hände gelangen. Um nun sicher in unserem Webshop einzukaufen, legen Sie sich bitte alle gewünschten Paßfedern in den Warenkorb. Diese können sowohl in kleinen Mengen sein, als auch größere Mengen. Haben Sie alle Artikel im Warenkorb, so werden sie beim Ausführen des nächsten Steps zur Auswahl, des für Sie besten Zahlungsverfahren aufgefordert. Haben Sie sich entschieden, mit welchen Zahlungsverfahren Sie Ihre Passfedern erwerben möchten, so gelangen Sie durch drücken des Buttons weiter auf die sichere Bezahlseite des Anbieters. Durch Zahlungsbestätigung werden Sie automatisch wieder auf unseren Shop zurückgeleitet. Danach erfolgt eine automatische Bestätigungsmail, die Sie direkt im Anschluss erhalten. Haben auch wir Ihren Einkauf in unserem Shop erhalten, werden die gewünschten Passfedern in unserem lager für Sie kommisioniert udn für Sie zusammengestellt. Danach erfolgt direkt der Versand. Nach einigen Tagen, sollten Sie Ihre bestellten Passfedern erhalten.

Die Montage von Passfedern

Bei der Montage von Passfedern aus Edelstahl ist auf folgendes zu achten: Wenn Sie die Lieferung von uns erhalten haben, dann können Sie direkt mit dem Einbau der Passfedern beginnen. Schauen Sie bitte zuerst ob die gelieferten Teile Ihrer Bestellung entsprechen. Packen Sie die Passfedern aus. Schauen Sie sich nun die Passfedernut in der Welle und die Passfedernut in der Nabe des Bauteils an. Beide müssen in einem einwandfreiem Zustand sein, was bedeutet, dass keinerlei Grat an den Nuten der Bauteile zu sehen ist! Der kleinste Grat an der Nut kann dasfür sorgen, das beim eindrücken der Feder, die Passfeder Abschürfungen erleiden kann, dass wiederrum kann zu spiel innerhalb der Nut sorgen, wenn die Passfeder belastet wird. Belastung ensteht bei der direkten Kraftübertragung. Wenn wie gesagt kein Grat zu sehen ist fügen Sie nur etwas an Fett an die Passfeder und drücken diese kraftvoll und mit etwas Spannung in die Nut. Lässt sich die Passfeder nicht so einfach hineindrücken, so benutzen Sie einen Schonhammer und mit wenigen schlägen sollte die Passfeder sitzen. Fügen Sie nun die Nabe mit der Nut über die eingesetzte Passfeder aus Edelstahl und lassen Sie das bauteil über die Passfeder gleiten bis das Bauteil seine endgültige Position erreicht hat. Sichern Sie nun, gegebenfalls mit einem Sicherungsring für Wellen das Bauteil gegen axiales Verschieben. Die Montage der Passfeder ist damit abgeschlossen.

Die Formen von Passfedern

Passfederformen gibt es bei den Sicherungs- und Drehmomentübetragungselementen viele. Wir möchten allerdings, da uns immer einige unserer Kunden Fragen, klären, welche Formen bei Passfedern an Maschinenteilen sowie Wellen und Achsen eingesetzt werden können. Wir kennen die Standardform der DIN 6885. Diese Passfederform ist die, die am häufigsten an Teilen eingesetzt und verbaut wird. Man nennt diese Form der Passfeder auch die A-Form. Die nächste Form solcher Passfedern, sind die der Fom B. Die Form B deklariert eine Passfederform, die eine saubere und gerade Schnittkante an beiden Enden bildet und oft zum Einsatz kommt, wenn Wellenenden damit bestückt werden. Die nächste Form einer Passfeder ist die Form AB. Bei diser Form einer Passfeder ist eine Seite rund ausgelegt und die andere als gerader Abschnitt. Die Form C ist im Prinzip wie die Form a aufgebaut, jedoch mit einer Erweiterung. Die Erweiterung ist die, dass in der Mitte eine Befestigungsschraube eingedreht werden kann. Diese Schraube hält Passfedern in der Nut, wenn diese diesen Platz nicht selbstständig verlassen sollen, oder die Möglichkeit bstht, dass ein unbeabsichtigter Verlusst geschehen kann. Die nächte Form einer Passfeder Die Form D. Diese ist an beiden Enden geradlinig abgeschnitten und hat in der Mitte, also im Zentrum, eine Befestigungsbohrung. Natürlich gibt es noch viele weitere Passfedern. doch alle können wir in diesem Beitrag leider nicht ansprechen.

Die DIN 6885 bei den Passfedern?

Viele Menschen fragen sich oder machen sich auf die Suche nach DIN Normen an Passfedern. Das ist auch gut, denn nur so kommen Sie schnell und final zum Ziel um Ihre gewünschten Passfedern schnell zu kaufen. Die Standard-Passfeder besteht entweder aus Stahl oder aus Edelstahl V2A oder V4A. Die Form ist in der regel die Form A. An beiden Seiten halbrund. Diese DIN Norm ist die DIN 6885.

Die DIN 6888 bei den Passfedern - die Scheibenfedern

Die Scheibenfedern gehören auch zur großen Familie der formschlüssigen Kraftübertragungselemente. Die Funktion ist die gleiche, wie bei der DIN 6885 doch die Form unterscheidet sich gänzlich. Diese DIN Norm  6888 ist so ausgelegt, dass diese als Scheibenform gesetzt wurden. Solche Scheibenfedern kommen immer an Wellen und Achsen zum Einsatz, die mit einem Scheibenfräser eingelassen werden. In der Regel kommen solche Passfedern immer dort zum Einsatz, wo weniger PLatzbedarf in der Breite zur Verfügung steht.

Die Herstellung von Passfedern aus Edelstahl

Bei der Herstellung von Passfedern ist auf einiges zu achten. Denn wie der Name schon eindeutig sagt, handelt es sich um ein Passelement, welches passgenau in ein anderes eingefügt werden muss. Aus diesem Grund gibt es keinerlei Kompromisse bei der Fertigung von solchen sensiblen Passelementen. Bei der Herstellung von Passfedern ist es wichtig, dass diese auf modernen CNC gesteuerten Maschinen stattfindet um ein größtes Maß an Genauigkeit bei dem Fertigungsprozess zu erlangen. Dabei ist es egal ob die Federn mit einem geraden Ende versehen werden oder mit einem runden Ende. Passfederen mit einem runden Ende sind die gängigsten in der großen Familie der Paßfedern. Zu Beginn des Fertigungsprozesses muss die Maschine gerüstet werden und mit den nötigen Daten gefüttert werden. Erst dann kann das Rohmaterial eingespannt werden um in den Fertgungsprozess überzugehen. Nun können die Aussenflächen der Passfedern erst mit dem Fräser vorgeschruppt werden und anschließend mit einem Schlichtfräser fein abgeglichen werden. Nur so ist es möglich eine passgenaue Passfeder herzstellen. Zum Schluss müssen immer die Rundungen an der Feder angefräst werden. Die Passfeder ist dann fertig und kann als V2A oder V4A Variante an Sie als Kunden verkauft werden.

 

Ähnliche Webseiten rund um das Thema Passfedern

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Passfedern
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Welle-Nabe-Verbindung durch eine Passfeder
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/Keil_(Technik)Keil oder Passfeder
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Nut-Feder-Passfeder.jpg
  5. https://de.wikipedia.org/wiki/Scheibenfeder - auch eine Passfeder
  6. https://www.t4-wiki.de/wiki/Passfeder
  7. http://me-lrt.de/dimensionierung-passfederverbindung-schwellendes-drehmoment
  8. https://www.konstruktionsatlas.de/antriebstechnik/welle-nabe-verbindung-formschluss.shtml-Passfeder

 
Zeige 1 bis 50 (von insgesamt 71 Artikeln)