Scharniere

Inhaltsverzeichnis

Bitte auf "mehr Information..." klicken um den Beitrag auszuklappen

1. Scharniere
2. Die Scharniere aus Blech, die gerollt werden
3. Die Scharniere aus Kunststoff, Stahl oder Edelstahl V2A oder V4A
4. Weitere Webseiten zum Thema Scharniere
 
Viele Fragen sich immer wieder, welche Arten von Scharnieren es gibt und welche Scharniere für welche Anwendungen vorgesehen sind. Was für Elemente sind eigentlich Scharniere und welche Aufgabe haben diese zu erfüllen? Eine gute Frage, denn Scharniere kann es in vielen unterschiedlichen Ausführungen geben und auch in verschiedenen Werkstoffen. Wir wollen auch näher darauf eingehen, wie Scharniere im detail aufgebaut sind und welche Lagervarriationen wir für Sie anbieten können. Im letzten Abschnitt soll es darum gehen, wie Scharniere in der heutigen hochmodernen Zeit kostengünstig hergestellt werden können. Viele Fragen, die wir alle für Sie beantworten möchten. Lassen Sie uns beginnen mit der Frage, wofür ein Scharnier gedacht ist udn wie die Wirkungsweise ausschaut. Scharniere gehören zu den Gelenkelementen und den Verbindungselementen, die Bauteile miteinander verbinden können und auch durch das eingebaute Gelenk einen Richtungsänderung zwischen zwei Bauteilen ermöglichen ohne dass die zwei Bauteile sich voneinander trennen. Es handelt sich dabei um Gelenke die sich nur in eine Richtung knicken lassen und mittels einem Pin, der als Gelenkdrehpunkt montiert ist, versehen ist. Scharniere gibt es schon sehr lange und diese wurden schon im Mittelalter eingesetzt um bestimmte, nicht so hochtechnisierte Bewegungen, umzusetzen. Natürlich haben sich die Scharniere im laufe der Zeit immer weiter immer weiter verbessert und somit konnten die Anforderungen an solche Elemente immer weiter gesteigert werden. Grundsätzlich ist es so, dass Scharniere immer nach dem gleichen Prinzip arbeiten und immer zwei getrennte Bauteile so miteinander verbinden, dass diese nach dem Verbauen durch das Stiftgelenk, einfach und problemlos bewegen lassen. Scharniere sind kostengünstige Verbindungselemente, die an Beuteilen verschraubt werden können oder auch verschweisst werden können. So können diese Elemente ohne Probleme in alle Anlagen in der Industrie verbaut werden ohne dabei auf ein Maß an mechanischen Nachteilen zu erleiden. Als Werkstoffe bei Scharnieren kommen immer als Basisversion die Kunststoffscharniere zum Einsatz. Diese sind leicht und können euch heute schon die meisten anspruchsvollen Aufgaben übernehmen, dank immer besserer Verbundkunststoffe, die hochbelastbar sind. In den nachfolgenden Artikeln möchten wir Ihnen noch einiges mehr über die unterschiedlichen Versionen von Industriescharnieren mitteilen.

Die Scharniere aus Blech, die gerollt werden

Wir möchten in diesem Beitrag einfach einmal näher auf die zwei Grundtypen der Scharniere eingehen, die in der Industrie und auch zunehmend in den privaten Bereichen immer öfter verbaut werden um Bauteile durch eine Drehbewegung miteinander so zu verbinden, dass diese zwar fest miteinenader verschraubt sind, doch trotzdem eine Drehbwegung bis zu einem gewissen Grad mitmachen könne undsomit Bauteile voneinader über einen Drehpunkt, verbinden. Zu den gebräuchlichsten Scharnieren die Sie in der Industrie finden können, sind alle Elemente aus Metallteilen hergestellt und nicht aus einem Stück gegossen, sondern aus Blechtafeln ausgestanzt und dann gerollt. Diese Versionen von Scharnieren können in den unterschiedlichsten Bereichen der mechanischen Anwendung eingebaut werden. Dabei können diese Blechscharniere für leichte Anwendungen finden, wie auch für schwerste Ausführungen und dickste gerollte Blechscharniere. Lassen Sie und beginnen Ihnen die Herstellung solcher Scharniere, die aus Blechtafeln hergestellt werden, einfach einmal näher vorstellen. Um solche Elemente zu produzieren ist es zu allererst wichtig, dass die Rohformbleche entweder ausgestanzt werden und/ oder bei dickeren Blechstärken auch gelasert werden können. Egal wie die Herstellung der Bleche erfolgt, so bekommen Sie alle die nötigen Grundkonturen, die für eine Umformung eines Scharnieres nötig sind. Sind nun alle Blechteile fertig geschnitten und haben schon die Ausspahrungen, die solch ein Scharnier benötigt, so kann es weiter gehen und auf einer Blechrollmaschine kann nun der Scharnierrand des Bleches sauber eingeschlagen oder eingerollt werden. Die nun entstandene Hülsenform ist die Basis um darin einen Stift als Dreh- und Angelpunkt zu platzieren, welches die zwei Scharnierhälften drehbar verbinden kann. Diese Vorgehensweise kann nun bei allen Blechteilen wiederholt werden um dann die Montage des fertigen Scharnierelementes durch einsetzen und vernieten des Pins zu ermöglichen. Die einzelnen Blechteile können entweder als lochlose Version produziert werden oder als Lochbleche um daran Schrauben zu befestigen. Diese Blechscharniere sind maßgeblich um in der Industrie mittlere bis schwere Aufgaben an Hauben und anderen Blechteilen zu übernehmen.

Die Scharniere aus Kunststoff, Stahl oder Edelstahl V2A oder V4A

Eben konnten wir Ihnen die Fertigung bzw. die Herstellung von Scharnieren aus dünnwandigen Blechteilen oder auch dickwandigen Blechen näherbringen. In diesem Artikel soll es ausschießlich um solche Scharniere gehen, die durch ein Gussverfahren oder Spritzverfahren hergstellt werden können. Zu dieser Gruppe gehören alle Kunststoffscharniere, die durch ein Spritzverfahren hergestellt werden müssen. Auch alle Stahlscharniere sowie Edelstahscharniere sind Gelenkverbindungen, die ausschießlich als Gussteile wirtschaftlich hergestellt werden können. Beginnen möchten wir allerding smit allen scharnieren, die aus Kunstsstoff produziert werden und durch das Spritzgussverfahren von Machinen produziert werden müssen. Um solch eine Produktion zu ermöglichen müssen als erstes immer die Kunststoffformen in einem Stahlteil so eingefräst werden, dass sich die fertige Scharnierkontur abzeichnet. Dazu benötigt man zwei Formteile, die beim schließen zusammenpassen und dann auf eienr Spritzgussmaschine eingespannt werden können. Dazu wird dann ein Extruderverfahren verwendet, wobei durch hohem Druck die geschlossene Form fest verfüllt wird. So wird ein Teil des Scharnieres gespritzt. Debai sind alle Bohrungen vorhanden und auch die Bohrung für den Gelenkbolzen. Sind genug solcher Scharniereinzelteile gespritzt worden, so können dises durch montieren zu einem funktionierende Teil zusammengesetzt werden. Bei der Herstellung eines Stahlgussscharnieres oder eines Edelstahlgusscharnieres ist der Ablauf etwas anders, wie bei einem Kunststoffscharnier. Hierbei müssen als erstes immer die einzelnen Teile als Wachsteile aus harten Wachs soweit originalgetreu hergestellt werden, damit dann die gesamte Wachsform in ein Schlammbad getaucht werden kann um den Brennvorgang in einem Brennofen zu starten. Nun beginnt der eigentliche Brennvorgang weil nun die Schlammschicht aussen zu einer harten Hülle ausgebrannt wird und extrem belastbar wird. In diesem gleichen Zuge verdampft der enthaltene Wachs innerhalb der Form und dieser verflüchtigt sich. Das bedeutet, übrig bleibt einen Hülle, die extrem fest ist und innen hohl. Diese Hülle, welche der Form des zukünftigen Scharnieres ist, kann nun in einem weiteren Vorgang problemlos mit einem flüssigen Stahl oder Edelstahl ausgegossen werden. Ist die Prozedur abgeschlossen und der Stahl ist erkaltet, so kann die Schlammhülle zerschlagen werden und heraus kommt ein Teil des fertigen Scharnieres. Nun beginnt die Nacharbeit, wie das Bohren der Befestigungsbohrungen oder auch der Stiftgelenkbohrung. Schlussendlich wird noch die Oberfläche sauber verschliffen und bei Bedarf poliert. Sind alle Teile gefertigt, so kann die Endmontage zu einem fertigen Stahlscharnier oder auch einem Edelstahlscharnier durch montieren des Bolzens erfolgen. Sind alle diese Arbeitsschritte abgeschlossen, so erfolgt das Einlagern in unserem Lager, bis Ihre Bestellung bei uns eingenagen ist und wir die Ware an Sie versenden können.

Weitere Webseiten zum Thema Scharniere

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Scharnier
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Scharnierband
  3. https://wikivisually.com/lang-de/wiki/Scharnier